Button: Ohrum im Notfall
Button: Ohrum und Umgebung
Button: Ohrum aktuell
Button: Ohrums Geschichte
Button: Vereine, Verbände, Parteien und andere Organisationen in Ohrum
Button: Ohrumer Handel, Handwerk und Gewerbe, Anzeigenmarkt
Button: Grußadressen usw.
Button: Gästebuch
Button: zur Startseite von www.ohrum.de
Button: Impressum, Webmaster, ...

Besucher grüßen, meckern, loben, ...

Logo Ohrum
Willkommen allen Besuchern des Gästebuchs von Ohrum
Nachfolgend finden Sie die Grüße, Anmerkungen usw. der Besucher unserer Site.

23.06.2013 ··· E-Mail: guenthermayer@gmx.net
LudgerusRadler Essen-Werden
Liebe Ohrumer, sehr geehrter Herr Bürgermeister Kokon,

wir sind wieder gut zu Hause in Werden an der Ruhr angekommen, hatten noch eine gute Radelwoche und bedanken uns noch einmal sehr, sehr herzlich für die Einladung zur Wiedereröffnung des sanierten Spielplatzes. Es hat uns sehr gut gefallen. Wir sind noch heute angetan von der Gastfreundschaft der Ohrumer, dem guten Kaffee, dem leckeren Kuchen, den lebendigen Gesprächen und auch vom Konzept des gelungen gestalteten Spielplatzes. Schön, dass bei einer Kinder- und Jugendveranstaltung kein Alkohol ausgeschenkt wurde. Die Stimmung war trotzdem sehr gut - oder gerade deswegen. Den Kindern viel Spaß, Freude und Vergnügen auf und mit dem tollen Klettergerüst

Der Gemeinde Ohrum weiterhin eine gute Entwicklung und Ihnen allen persönlich alles Gute und ganz liebe Grüße von der Ruhr an die Oker. Wir kommen wieder. Vielleicht können wir uns dann einmal die ev. Kirche ansehen.

Die LudgerusRadler aus Essen-Werden an der Ruhr


13.10.2012 ··· E-Mail: guenthermayer@gmx.net
Günther Mayer
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kokon, hallo Ohrum,
Sie erinnern sich noch an mich und meine Frau Renata? Wir begegneten uns beim Geburtstag meines Cousins Franz im Januar. Sie fuhren meine Frau und mich freundlicherweise noch schnell zum Bahnhof in WF. Gerne denke ich an unsere lebendige Begegnung im Hause ..... und die wunderbaren Gespräche über die Ohrumer Ortsgeschichte, das Laufen und Radfahren. Mit Interesse haben ich eben noch einmal meinen Eintrag von 2008 gelesen. Es kamen viele Erinnerungen zurück, die meine Freunde und ich im nächsten Frühjahr auffrischen werden und wir so die über 1000jährige Verbindung zwischen Werden und Helmstedt bekräftigen und mit Hilfe von Pfarrer Jürgen Beuchel, St. Ludgeri Helmstedt, erneuern werden. Seinerzeit suchten wir von Essen-Werden nach Helmstedt Orte auf, die mit Werden und Essen geschichtlich verbunden sind (Hüsten/Ruhr, Paderborn, Brenkhausen/Höxter, Wehrden/Weser, Hildesheim, Hornburg) und ab dem 2. Juni 2013 wollen wir uns auf den Weg von Helmstedt nach Essen-Werden über Ohrum machen. Damals über das Hochsauerland und Weserbergland. 2013 dann von Helmstedt kommend über Ohrum, Hannover, Loccum, Bückeburg, Ostwestfalen zur Ruhr bei Fröndenberg und flußabwärts nach Werden an der Ruhr (Essen). Nach Teilnahme an der Fronleichnamsprozession in HE am 2. Juni treten wir in die Pedalen zur ersten Etappe bis Dorstadt (möglicherweise Ü im ehem. Kloster)oder WF (Übernachtung). Vielleicht sehen wir uns und hinterlassen sogar ein Gruppenfoto mit Ihnen. Ich/Wir würden uns freuen.
Ganz liebe Grüße von der Ruhr an die Oker Ihnen und allen Ohrumern in alter Verbundenheit (seit 1960 Ohrum, seit 1950 Hedwigsburg und Kissenbrück).
Günther Mayer
Fahrradteam St. Ludgerus Essen-Werden an der Ruhr


03.07.2010 ··· E-Mail: N.Krause-Sittnick@gmx.de
Nico Krause-Sittnick Kinderzirkus Kimarek
Hallo Ohrum, hallo lieber Bürgermeister, liebe Freunde!
Vielen Dank, dass wir dieses Jahr erneut die Möglichkeit vom Bürgermeister Uwe Kalb bekommen haben, mit unserem Kinderzirkus Kimarek nach Ohrum zu kommen.
Wir freuen uns auf viele schöne Momente mit Ihnen allen. Bitte besuchen Sie doch unsere Vorstellungen.Dieses Wochenende 2.Juli bis 4.Juli 2010 bauen wir unser Zirkuschapiteau und das Gesamtlager am Sportplatz Ohrum auf.
Wir stehen den gesamten Juli auf dem Gelände, am 2.August stellen wir unsere Wechselbrücken wieder nach Hornburg in die Scheune bis nächstes Jahr. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns besuchen kommen.
In diesem Sinne auf gute Zusammenarbeit hoffend.
Circensischen Gruß, Nico Krause-Sittnick.
Verein zur Förderung der offenen Jugendarbeit im LK WF e.v.,
Projekt Kinderzirkus Kimarek, Vorstand, Lagerleitung.


16.11.2008 ··· E-Mail: guema.mail@gmx.de
Günther Mayer
Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher oder Bürgermeister,
eine Radpilgergruppe von St. Ludgerus in Werden an der Ruhr (Essen) radelte auf Spuren der Werdener (Werden war der kleinste Staat im Heiligen römischen Reich deutscher Nation) und Essener Geschichte vom 03. Oktober 2008 bis zum 12. Oktober 2008 von St. Ludgrus Werden über Wehrden an der Weser nach St. Ludgeri in Helmstedt.>>siehe Tagebuch<< (pdf in neuem Fenster) Schluss war dann nach 640 KM aber aus verkehrstechnischen Gründen im Braunschweiger Dom. Auch die Wolfenbüttel Zeitung berichtete über unsere Tour durch den Kreis WF. Am 09.10. übernachteten wir von Hildesheim (von hier wurde 845/851 Essen gegründet) kommend im ehem. Kloster an Heilig Kreuz in Dorstadt. Am 10. Oktober machten wir bewusst Station am Sachsentaufstein bei ihnen in Ohrum, bevor es über WF und Schöppenstedt nach Helmstedt ging. Durch den Hl. Ludgerus ist ihre Region (in der Kissenbrücker Urkunde wird LIUTGER als Zeuge genannt) seit über 1.200 Jahren mit uns an der unteren Ruhr sehr verbunden. Der Abt von Werden war gleichzeitig Abt von Helmstedt und mehrere Bischöfe von Halberstadt wurden in der Grabeskirche des Hl. Ludgerus (erster Bischof von Münster), der Basilika St. Ludgerus, in Werden an der Ruhr beigesetzt.
Beiliegend ein Foto unserer Radgruppe am Sachsentaufstein für ihr Dorfarchiv -oder auch den Papierkorb-. Ich hoffe, die Übertragung klappt. Ich wieß im Nachhinein, dass wir die reflektieren Westen, die wir aus Sicherheitsgründen trugen, hätten ablegen sollen.
Es ist nicht bewiesen, aber auch nicht ganz unmöglich, dass vielleicht Ludgerus selber in Ohrum getauft haben könnte. Auch ist seine persönliche Anwesenheit in Helmstedt nicht zweifelsfrei nachzuweisen. Minden besitzt einen von Ludger unterschriebenen Kaufvertrag.... Nachgewiesen ist aber der sehr lebhafte und intensive Reiseverkehr über die Jahrhunderte zwischen Helmstedt und Werden bis in unsere Tage. Sein jüngster Bruder Hildigrim (gest. 827) war Bischof von Chalons-sur-Marne in Frankreich und gründete das Bistum Halberstadt. Ihm folgte als zweiter Bischof sein eigener Neffe Thiatgrim. (Fast) alles, was wir hier in Werden, Münster und Helmstedt über die Zeit von vor rund 1.200 Jahren wissen, sind keine Legenden. Sein Neffe Altfried, gest. 849, 3. Bischof von Münster, schrieb 30 Jahre nach dem Tod Ludgers die Vita über seinen großen Onkel, der in seiner Jugend Bonifatius leibhaftig begegnete.
Von Monte Cassino über Rom bis York in England, dort studierte Ludger bei Alkuin, Utrecht, Zele/Belgien, Helgoland, Helmstedt und Halberstadt, vielleicht auch Ohrum, überall zeitgeschichliche Werdener Spuren.


27.07.2008 ··· E-Mail: riverbend@batemansbay.com
Peter Goerman
Da ich Verwandte in Ohrum habe, besuchte ich Ihre Webseite und war erstaunt von der langen Vorgeschichte des Ortes zu lesen. Hier in Australien lebe ich auch in einem kleinen Dorf am Meer - siehe http://www.riverbendnelligen.com/stutzpunkt.html - so sollte sich ein Ohrumer einmal nach Australien verschlagen, kommen Sie bitte bei mir vorbei (aber vergessen Sie den Harzer Kaese nicht den es hier leider nicht zu kaufen gibt!)
Mit besten Grüßen
Peter Goerman
"Riverbend"
Nelligen NSW 2536
Australien


21.02.2007 ··· E-Mail: kuhlmann.carsten@arcor.de
Carsten Kuhlmann
Eine wunderbare Seite, freue mich schon auf die Erweiterungen, die mich hoffentlich über die Entwicklung meiner "alten" und irgendwann auch mal wieder neuen Heimat auf dem laufenden halten.

Gruss aus Gr. Denkte


05.02.2007 ··· E-Mail: lorek-michael@t-online.de
Michael Lorek
Tolle und sehr informative Seite.
Schöne Fotos.
Weiter so!
Gratulation
Gruß
M.Lorek