Freiwillige Feuerwehr Ohrum

Logo Ohrum

Ortsfeuerwehr Ohrum

Das Spritzenhaus

Gerätehaus:
Schlesierstraße 28
38312 Ohrum
Telefon: 0 53 37/
Fax-Nr.: 0 53 37/
e-mail: ffw[at]ohrum.de
Internet: www.feuerwehrohrum.de ➹
 
Übungszeiten:
➷ siehe Termine

Ansprechpartner in Ohrum:
Michael Rechel, Ortsbrandmeister
Peter Himstedt, stv. Ortsbrandmeister
 
 

Weitere Informationen:
➷ Hydrantenplan
➷ Ein wenig Geschichte

Freiwillige Feuerwehr Ohrum - Hydrantenplan

Hydrantenplan

Sie sehen den derzeit gültigen Hydrantenplan. Aufgelistet sind Über- und Unterflurhydranten.

Freiwillige Feuerwehr Ohrum - Geschichte

Logo der Feuerwehr

111 Jahre Feuerwehr Ohrum, wieder ein Grund für unser Dorf, dieses Jubiläum feierlich zu begehen. Wie üblich, wird bei so einem Anlass Rückblick gehalten, Rückblick auf den Werdegang unserer Wehr.
Das Feuer war schon immer eine Katastrophe für die Bewohner der Orte, brachte es doch manch einen um Hab und Gut. So war es wichtig, Vorsorge zu treffen, um für den Ernstfall gewappnet zu sein. Nach einigen größeren Bränden Ende des 19. Jahrhunderts beschloss der Landwirt Wilhelm Wolf, sich für die Gründung einer Wehr in unserem Dorf einzusetzen. Und damit ging das Datum1. April 1894 in die Ohrumer Geschichte als der Gründungstag für die Freiwillige Feuerwehr ein. 28 Arbeiter, Bauern und Handwerker taten sich damals zusammen, und wenn man diese Liste der ersten Mitstreiter durchsieht, so finden sich darunter noch heute uns bekannte Namen.
Bis an sein Lebensende hatte Wilhelm Wolf sein Ziel, die Wehr zu einer schlagkräftigen Truppe auszubilden, erreicht und konnte später das Kommando in die Hände von Heinrich Peters geben. Dieser verstand es über 30 Jahre, dank einer guten Kameradschaft, die schwere Zeit des 1. Weltkrieges und die darauf folgenden Krisen in unserem Land zu überstehen. Er war der Brandmeister mit der längsten Dienstzeit.
Unter seinem Nachfolger, Kamerad Friedrich Brandes, wurde in den folgenden Jahren seines Kommandos eine Motorspritze angeschafft und das Dach des Gerätehauses mit einer Sirene versehen. Kurz leitete Fritz Tacke die Wehr, ihm folgte Hugo Rühe bis 1943. Für 5 Jahre übernahm der damals schon recht betagte Wilhelm Hebecke die Leitung, den dann Herbert Ahl 1948 bis 1953 ablöste. Feuerwehr hat Tradition, auch in den Ohrumer Familien und so leitete das darauf folgende Jahrzehnt der Sohn von Friedrich Brandes, Friedrich Brandes jun. unsere Ortswehr.
Ab 1962 übernahm Friedrich Ahl für 18 Jahre die Geschicke der Feuerwehr. Er sorgte auch dafür, dass das Dorf 1970 ein neues Gerätehaus in der Schlesierstraße bekam. 1980 wählten die Kameraden Horst Hille zum neuen Brandmeister. Nach 6 Jahren gab er für die nächste Periode das Amt an Herbert Brinschwitz ab, dem dann 1992 Max Messer folgte. An seiner Stelle übernahm 1998 Dietmar Bosse die Aufgabe des Wehrführers. Dieser gab sein Amt 2004 in die Hände von Hans Jochen Bosse.
Die Aufgabe der Feuerwehr ist es an erster Stelle, Hilfe zu leisten, wo sie nötig ist. Nicht nur im Brandschutz, sonder auch bei Sturm- und Wasserschäden müssen die Kameraden die Bevölkerung hilfreich unterstützen. Genauso gibt es in den letzten Jahren häufig Unfälle mit umweltgefährdenden Stoffen auf den Straßen. Auch da wird oft ein Einsatz notwendig, bevor Öl o. ä. in das Erdreich in die Kanalisation gerät.
Alle neuen Feuerwehrmitglieder müssen sich an einem umfangreichen Grundlehrgang beteiligen, bei dem sie mit den Gefahren jeglicher Art vertraut gemacht werden. Nach bestandener Prüfung dürfen sei dann beim aktiven Schutz helfen. Die Entwicklung der Wehren wird immer problematischer, da die Bereitschaft zum freiwilligen Helfen und zur Übernahme von Verantwortung nicht mehr im unsere Wohlstandsgesellschaft passt. So können viele Wehren froh sein, wenn die ihre Mindestzahlen an aktiven Feuerwehrmännern halten können.